13.04.2016

The Fachhochschule Nordwestschweiz and the Swiss Startup Factory partner up to help students create innovative digital ideas. Read the press release (German) to find out more.

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und die Swiss Start Up Factory (SSUF) gehen eine langfristige Zusammenarbeit ein zur Förderung innovativer, digitaler Ideen, die von Studenten entwickelt werden.
Knapp hundert Informatikstudierende der FHNW Hochschule für Technik haben sich mit Innovation in der Digitalisierung auseinandergesetzt. Dabei sind neuartige und einfach umzusetzende Produktkonzepte entstanden, die auf zentrale, jedoch bisher kaum entdeckte, Bedürfnisse von Nutzern eingehen. Die Swiss Start Up Factory ist ein unabhängiger Accelerator mit dem Ziel, nachhaltig erfolgreiche Startups aus dem ICT Bereich aufzubauen. Im Rahmen eines dreimonatigen Accelerator-Programms bietet die SSUF ausgewählten Innovationen eine einzigartige Plattform für Dienstleistungen, Coaching, Mentoring und Büroflächen im Herzen von Zürich, flankiert von einem grossen Unternehmernetzwerk.

 

Prof. Dr. Samuel Fricker (FHNW): „Wir bereiten die Studierenden vor, neuartige Ideen zu entwickeln, die reellen Bedürfnissen entsprechen. Diese Ideen und die daraus entstehenden Innovationsprojekte müssen sie aber auch umsetzen können. Diese Fähigkeiten sind zentral, um als Ingenieur erfolgreich zu sein. Die Zusammenarbeit mit der Swiss Start Up Factory erlaubt uns, den Studierenden die Perspektive der Selbständigkeit mit auf den Weg geben zu können.“ Seraina Brand und Jan Herzog, Studierende an der FHNW und Initianten einer erfolgreichen Produktidee bestätigen diese Sicht: «Unsere Projektpräsentation und der Austausch mit der Swiss Start Up Factory war interessant: Wir sahen, wie es andere Teams gemacht haben, und wissen nun, wie es mit unserer Idee weitergeht.»

 

Max Meister, Founding Partner Swiss Start Up Factory, ist überzeugt: «Eine Mehrheit innovativer Ideen, welche die zunehmende digitale Transformation vorantreiben, werden von jungen Talenten noch während dem Studium entwickelt. Uns ist es ein Anliegen, dieses Potential zu fördern und die Jungunternehmer im Aufbau nachhaltiger Geschäftsmodelle zu unterstützen. Durch die Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz erhalten wir Zugang zu weiteren spannenden Innovationen und erkennen auf diese Weise künftige Marktpotenziale.»

 

Die frühe Förderung der Studierenden ist wichtig für den Standort Schweiz. Gemeinsam schaffen die FHNW und die SSUF die beste Ausgangslage für die Pilotierung eigener Initiativen für das digitale Zeitalter. Die FHNW bietet Zugang zu modernen Technologien und den Labors, die es braucht, um diese Technologien zu entwickeln. Die Swiss Start Up Factory bietet eine einzigartige, unabhängige Plattform, um die daraus entstehenden Startups zu entwickeln und deren Ideen an den Markt zu bringen.

 

Weitere Informationen:

Swiss Start Up Factory AG

Lina Bee

Head Corporate Venturing & University Relations

lina.bee@ssuf.ch

Share these News